Kärntner Menschenrechtspreis für Toleranzgespräche

Klagenfurt (09-12-2017) – Der Kärntner Menschenrechtspreis 2017 wurde am 9. Dezember an den „Denk.Raum.Fresach“ für seine Bemühungen um Toleranz und Menschlichkeit vergeben. Der DRF wurde aus 17 Einreichungen ausgewählt, gemeinsam mit dem gesamten DRF-Vorstand nahm Vereinsobmann Superintendent Manfred Sauer die Auszeichnung im Spiegelsaal der Landesregierung entgegen. Der Preis wurde 1994 mit dem Ziel ins Leben gerufen, jene Menschen zu würdigen und ins Rampenlicht zu stellen, die sich mit ihrem persönlichen Einsatz freiwillig, uneigennützig und fernab der breiten öffentlichen Wahrnehmung der Wahrung der Menschenrechte verschrieben haben.

Lange Nacht der Freiheit in Fresach

Fresach (03-06-2017) Im Rahmen der Europäischen Toleranzgespräche 2017 feierte der PEN-Club Austria den 70. Jahrestag seiner Wiedererrichtung mit einer Lesung und einer langen Nacht der Literatur im Kärntner Bergdorf Fresach. PEN-Präsident Helmuth A. Niederle und Vize-Präsident Kurt F. Svatek forderten anlässlich der Präsentation einer Multimedia-Vorlesung in über 20 Sprachen die Vergabe von 20 Nansen-Pässen jährlich für verfolgte Autorinnen und Autoren aus aller Welt. Im Vorfeld der Politik- und Wirtschaftsgespräche diskutierten Schülerinnen und Schüler aus ganz Kärnten im Congress Center Villach über die Bedeutung der Meinungs- und Pressefreiheit.

Toleranzgespräche thematisieren Freiheit in der Wirtschaft

Fresach (02-06-2017) – Der zweite Tag der Europäischen Toleranzgespräche 2017 in Fresach stand im Zeichen der „Freiheit in der Wirtschaft“. Globalisierung und Freihandel, Binnenmarkt und der freie Verkehr von Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital, die Freiheit des unternehmerischen Handelns. Die Gespräche und Workshops am Unternehmerinnentag wurden von Landesrat Christian Benger und Infineon CEO Sabine Herlitschka eröffnet. Zu Wort kamen u.a. der Psychoanalytiker Klaus Ottomeyer, der Philosoph Peter Heintel, Landesrat Rolf Holub, der Tourismus- und Freizeitforscher Peter Zellmann, Wirtschaftskammer-Vizepräsidentin Sylvia Gstättner, die Gemeinwohl-Unternehmerinnen Ingun Kluppenegger und Julia Petschnig und die als „Waxing-Lady“ bekannt gewordene Beauty-Unternehmerin Katia Wagner.

 

Auftakt der Toleranzgespräche 2017 in Villach

Villach (31-05-2017) Mit einem Empfang der Ehrengäste im Villacher Congress Center wurden die Europäischen Toleranzgespräche eröffnet, die 2017 unter dem Motto „Die Zukunft der Freiheit“ standen. Zahlreiche Festgäste aus dem In- und Ausland waren der Einladung von Landeshauptmann Peter Kaiser gefolgt, unter ihnen Journalisten, Autorinnen und Denkerinnen. Der Präsident des Kuratoriums, Hannes Swoboda, Villachs Bürgermeister Günther Albel und der evang. Superintendent Manfred Sauer betonten die Bedeutung von Freiheit und Demokratie für Zivilgesellschaft und Staatswesen. Zum Abschluss bot die Neue Bühne Villach ein Franzobel-Stück auf dem Drauschiff.

Mehr politische Bildung gefordert

Villach (31-05-2017) „Dringender denn je brauchen wir Politische Bildung als verpflichtendes Unterrichtsfach zur Festigung des demokratischen Bewusstseins, denn unsere Freiheit wird derzeit an allen Ecken und Enden der Welt tagtäglich infrage gestellt. Dies geschieht nicht nur in entlegenen Ländern, sondern mitten in Europa, wie die jüngsten Entwicklungen in Polen und Ungarn zeigen.“ Das sagte der streitbare Chefredakteur Ronald Barazon vor über 150 Schülerinnen und Schülern aus ganz Kärnten bei den Europäischen Toleranzgesprächen 2017 im Congress Center Villach. Im Mittelpunkt standen Diskussionsrunden und Arbeitsgruppen über die Freiheit der Presse, des Individuums und des Internet.

 

Kärnten ruft zum Bürgerdialog 2017

Klagenfurt (24-01-2017) Die Zukunft der Freiheit und die Folgen der Globalisierung stehen im Mittelpunkt der Europäischen Toleranzgespräche 2017 in Kärnten. Das Thema ist wichtiger denn je, gerade angesichts der drohenden Einschränkungen von Presse- und Meinungsfreiheit in Ost und West. Neu in diesem Jahr sind Dialogveranstaltungen, Theater- und Film- Premieren in der Stadt Villach, die zu den wichtigsten Unterstützern der Toleranzgespräche zählt. Der Denk.Raum.Fresach lud aus diesem Anlass am 24. Jänner zu einer Programmpräsentation in den Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung in Klagenfurt.

Fresach diskutiert „Zukunft der Freiheit“

Wien (18-01-2017) Brexit, Trump, Russland & die Türkei. Die aktuellen politischen Entwicklungen haben unsere Welt verändert und werden uns auch in Zukunft intensiv beschäftigen. Auch die Europäischen Toleranzgespräche 2017 widmen sich diesen Fragen: Wie steht es um die Freiheit unserer Gesellschaft? Und wie gehen wir am besten mit der Globalisierung um? Zur Einstimmung auf das Programm lud der Denk.Raum.Fresach am 18. Jänner zu einer Programmvorstellung in der BKS Bank Wien.

Klimawandel und das Wasser mit Interviews aus Fresach

Die ORF-Sendung „Heimat Fremde Heimat“ hat den Themenschwerpunkt „Wasser und Kultur“ über den akut gefährdeten Wasserkreislauf, über die grönländische Wasserweisheit – und weitere kulturelle Zugänge im Umgang mit Wasser am 4. September ausgestrahlt. Die Dreharbeiten fanden zu einem guten Teil in Fresach statt – mit mehreren Top-Referenten, die 2016 an den Europäischen Toleranzgesprächen teilnahmen. Der rund 30-minütige Beitrag geht auf verschiedenste Aspekte des Wassers und seiner Kultur ein und schließt damit die Berichterstattung über unser Thema 2016: „Die Grenzen Europas – Menschenrechte und die Folgen des Klimawandels“ ab.

Klimawandel ORF Interview

 

Festival der Toleranz 2016 in Fresach

Fresach (13/14-05-2016) Mit Literatur, Musik und Multimedia wurden die Europäischen Toleranzgespräche 2016 im Kärntner Bergdorf Fresach abgeschlossen. Nicht das Trennende, sondern das Verbindende im Austausch der Kulturen galt es herauszustreichen. Auch die Nachwuchsdichterinnen richteten ihre Appelle an den Geist der Gemeinsamkeit, Toleranz und Menschlichkeit. Sie erinnerten dabei an die enorme Bedeutung des Zuhörens und Verstehens. Nur wer die Herausforderungen der Zukunft – den Klimawandel und seine vielfältigen Folgen – versteht, kann sie in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit bewältigen.

Mit dabei u.a. Georg Blaha von der Multimedia-Klasse der Graphischen Lehranstalt Wien, Sophia Egger-Karlegger, Nicole Stigler, Musiker Karen Asatrian und die Kabarettisten Thomas Maurer und Franz Ferdinand Kratzl.

 

Fresach verabschiedet Erklärung zum Klimawandel

Fresach (12-05-2016) Mit der Fresacher Erklärung zum Klimawandel verabschiedeten die Teilnehmer/innen der Europäischen Toleranzgespräche 2016 ein Grundsatzpapier, in dem Europa aufgefordert wird sich seiner Verantwortung für Ursachen und Folgen des Klimawandels zu stellen. Mit Statements von Umwelthistorikerin Verena Winiwarter, dem ägyptischen Autor Hassan Baroud, dem Community Organizer Stephen Bradberry aus New Orleans (USA), dem Neurologen Harald Kollegger, Bürgermeister Günther Albel, Kabarettist Thomas Maurer, dem slowenischen Autor Lev Detela, der Sozialanthropologin Christa Markom, Denk.Raum.Fresach-Präsident Hannes Swoboda und UNDP-Exekutivdirektor a.D. Prof. Klaus Töpfer.

 

US-Senator Marc R. Pacheco eröffnet Europäische Toleranzgespräche

Villach (11-05-2016) Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser und Villachs Bürgermeister Günther Albel luden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zweiten Europäischen Toleranzgespräche 2016 am Mittwoch abend zum Empfang ins ehemalige Parkhotel Villach. Mit dabei waren Autoren und Wissenschafter aus über 30 Ländern Europas, Afrikas und Asiens. US-Senator Marc R. Pacheco (Massachusetts) gab eine Vorschau auf seinen für Donnerstag mittag geplanten Vortrag zum „Climate Reality Project“. Die Organisatoren  vom Denk.Raum.Fresach erwarten über 350 Gäste zu den dreitägigen Gesprächen im Kärntner Bergdorf Fresach. Er lobte die Toleranzgespräche als weltweit einzigartige Initiative.

 

Europäische Toleranzgespräche dringender denn je

Fresach (19-01-2016) Der Dialog über Toleranz und Integration ist dringender denn je. Darüber war man sich in einer Programmvorschau zu den „Europäischen Toleranzgesprächen 2016“ einig, die am 19. Jänner 2016 im Spiegelsaal der Landesregierung in Klagenfurt stattfand. Das Dialogforum vom 11. bis 14. Mai im Kärntner Bergdorf Fresach ist dem Thema „Die Grenzen Europas – Menschenrechte und die Folgen des Klimawandels“ gewidmet. „Auch in Zeiten der Globalisierung braucht es Grenzen, allerdings durchlässige und nicht unüberwindliche Bollwerke. Die Willkommenskultur für bedrohte Flüchtlinge steht nicht im Widerspruch zum aktiven Grenzschutz“, sagte Fresach-Präsident Hannes Swoboda.


Der Löwe von Kamerun in Österreich

Fresach (15-11-2015) Der afrikanische Dichter und Aktivist Enoh Meyomesse (Kamerun) war am Sonntag zu Gast im Toleranzzentrum Fresach (Kärnten). Meyomesse war erst im Mai auf Druck des Internationalen PEN aus politischer Haft freigelassen worden und konnte im Oktober nach Deutschland ausreisen, wo er in Darmstadt Zuflucht fand. Zu seinen politischen Ambitionen befragt sagte Meyomesse, er werde 2018 wieder um das Amt des Staatspräsidenten von Kamerun kandidieren. Die 14 Tage vor der Wahl sind die einzige Zeit, in der man straffrei die desaströsen politischen Verhältnisse kritisieren dürfe.


Toleranzgespräche 2016: Programmvorstellung in Wien

Vienna (03-11-2015) Denk.Raum.Fresach, PEN-Club Austria und Club Carinthia haben das Programm der Europäischen Toleranzgespräche 2016 am 3. November in der Wiener Direktion der BKS-Bank vorgestellt. Mehr als 30 internationale Autor/innen, Wissenschafter/innen und Ökonomen werden vom 11. bis 14. Mai in dem Kärntner Bergdorf Fresach über die Grenzen Europas, Menschenrechte und die Folgen des Klimawandels diskutieren.


Königin der Panflöte in Fresach

Fresach (02-07-2015) Die Königin der Panflöte, Daniela dé Santos, trat am 2. Juli erstmals im Toleranzzentrum Fresach auf. Die gebürtige Augsburgerin mit spanischen Wurzeln spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Flöte und konzertiert mit Hits wie „Der einsame Hirte“ (Gheorge Zamfir), „Es war einmal in Amerika“ (Ennio Morricone) oder „El Condor Pasa“ (Simon & Garfunkel) quer durch Europa. Neben Daniela dé Santos waren Tonc Feinig und Klaus Lippitsch zu hören.


Fazit der Europäischen Toleranzgespräche

Fresach ( 02-06-2015) – Im kleinen Kärntner Bergdorf Fresach wurde vom 21. bis 23. Mai 2015 Geschichte geschrieben. Die ersten Europäischen Toleranzgespräche mit internationalen Dichtern und Denkern fanden große Aufmerksamkeit. Der Europäische Parlamentspräsident Martin Schulz würdigte das Engagement der Organisatoren und unterzeichnete die Fresacher Toleranzerklärung ebenso wie Bundespräsident Heinz Fischer, Landeshauptmann Peter Kaiser und die Würdenträger der evangelischen und katholischen Kirche, die selbst vor Ort anwesend waren. Der Videobeitrag von Kärnten TV bietet einen Überblick über die Eröffnung, die Diskussionen, das begleitende Kulturprogramm und den abschließenden Young Poetry Slam.


Europäische Toleranzgepräche: Eröffnung in Villach

Villach ( 21-05-2015) In Anwesenheit von Bundespräsident Heinz Fischer, Landeshauptmann Peter Kaiser, Landtagspräsident Reinhart Rohr, dem Villacher Bürgermeister und Gastgeber Günther Albel, IV-Präsident Christoph Kulterer, Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mantl und zahlreichen Ehrengästen, Autoren, Denkern und Philosophen fand am 21. Mai die Eröffnung der Europäischen Toleranzgespräche 2015 in Villach (Holiday Inn) statt. Organisiert werden die Gespräche vom Denk.Raum.Fresach, einer Initiative für Toleranz und Integration in Europa. Zu Wort kamen in dem Dialogforum vor allem die Dichter/innen und Denker.


Rückendeckung für Toleranzgespräche in Brüssel

Brüssel (16-04-2015) – Volle Rückendeckung für die Europäischen Toleranzgespräche durch die österreichischen Abgeordneten zum Europäischen Parlament, Eugen Freund (S&D) und Othmar Karas (EPP). In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser im Europäischen Parlament erklärten die Europapolitiker, das neue Dialogforum für Toleranz und Integration sei eine bedeutsame Initiative für Europa und für den Alpen-Adria-Raum. Die international besetzte Veranstaltung findet unter dem Motto „Wie weit geht Toleranz? Aufgaben für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft“ vom 21. bis 23. Mai 2015 im Kärntner Bergdorf Fresach statt.


PEN-Club unterstützt Europäische Toleranzgespräche

Wien (2015-03-18) – Im PEN-Club Austria wurde am 18. März das Programm der Europäischen Toleranzgespräche 2015 vorgestellt. Das neue Dialogforum für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft findet am 22. und 23. Mai im Kärntner Bergdorf FRESACH statt. Rund 20 Denker, Wissenschafter, Philosophen und Ökonomen werden an den zwei Tagen ihre Thesen und Vorstellungen von einer besseren Welt präsentieren. Im Beitrag kommen Kuratoriumspräsident Hannes Swoboda, Bischof Michael Bünker, PEN-Präsident Helmuth A. Niederle und der IT-Manager Alexander Loisel zu Wort.


Kärnten TV stellt Dialogforum Denk.Raum.Fresach vor

Klagenfurt (2015-01-22) – Der regionale Privatsender Kärnten TV hat von der Präsentation des neuen Dialogforums Denk.Raum.Fresach am Donnerstag in Klagenfurt berichtet. Der Beitrag enthält Interviews mit Denk.Raum.Fresach Präsident Hannes Swoboda, PEN Club Austria Präsident Helmut Niederle und Superintendent Manfred Sauer, außerdem kommentieren Landtagspräsident Reinhart Rohr, IV-Geschäftsführerin Claudia Mischensky, Bürgermeister Alfred Antowitzer und ÖVP-Jungpolitiker Sebastian Schuschnig die Notwendigkeit zum europäischen Dialog über Toleranz und Integration.

Print Friendly, PDF & Email