Doğan Akhanlı (*1957) ist ein türkisch-deutscher Schriftsteller, der sich für die Unteilbarkeit der Menschenrechte und den ehrlichen Umgang mit historischen Gewalttaten, Unterdrückung und Verfolgung engagiert. Schon mit 18 Jahren saß er zum ersten Mal in politischer Untersuchungshaft. Nach 1985 verbrachte über zweieinhalb Jahre im Militärgefängnis von Istanbul. 1991 erhielt er in Deutschland politisches Asyl, seit 1995 lebt er in Köln. 2010 wurde er bei der Einreise in die Türkei aufgrund falscher Behauptungen festgenommen und für mehrere Monate eingesperrt. 2017 wurde er aufgrund eines Interpol-Haftbefehls der Türkei in Spanien inhaftiert. Sein vielfach ausgezeichnetes Werk umfasst Romane, Theaterstücke und Aufsätze, die zum Teil auf Deutsch vorliegen. http://dogan-akhanli.de

 

albel

Günther Albel (*1974) ist seit 2015 Bürgermeister der Stadt Villach, davor war er drei Jahre lang 1. Vizebürgermeister. Seit 1998 ist Günther Albel Mitglied der SPÖ-Familie, von 2003 bis 2012 war er als Gemeinderat tätig und von 2006 bis 2009 Klubsekretär des SPÖ-Gemeinderatsklubs. Albel ist verheiratet und Vater von zwei Kindern, er maturierte an der Handelsakademie Villach und war vor seinem Amtsantritt als Vizebürgermeister Standesbeamter der Stadt Villach. Zu seinen Hobbys zählen Lesen, Laufen, Fußball-Floorballspielen und die Familie. Er fordert Bürger/innen, Wirtschaft und Politik auf, sich den Herausforderungen der zunehmenden Fluchtbewegungen zu stellen. buergermeister@villach.at

 

Franz Alt (*1938) ist Journalist, Buchautor, TV-Moderator und Ökoaktivist. Er studierte unter anderem Theologie in Freiburg und Heidelberg. Viele seiner Bücher wurden Bestseller. Zuletzt erschienen „Sonnige Aussichten. Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird“,Gute Geschäfte. Humane Marktwirtschaft als Ausweg aus der Krise“ und „Was Jesus wirklich gesagt hat“. Franz Alt hält weltweit Vorträge und zeigt an positiven Beispielen wie unsere Energie-, Umwelt- und Klimaprobleme zu lösen sind. franz_alt@web.de

 

 

hassan-baroud
Hassan Baroud (*1954) ist Prosaist und Übersetzer mit ägyptischen Wurzeln. Er studierte Germanistik, Arabistik und Islamwissenschaften an der Al-Azhar-Universität in Kairo, danach Dolmetsch an der Universität Wien. Er lebt und arbeitet seit 1978 in Österreich, als Übersetzer für die ägyptische Botschaft und als Lektor an der Vienna International School. Baroud veröffentlichte zahlreiche Erzählungen, in denen es um seine Herkunft und das Leben zwischen den Kulturen geht. hassanbaroud@hotmail.com

 

Bruno P. Besser (*1961) ist Geophysiker, Elektrotechniker und Weltraumwissenschafter am Institut für Weltraumforschung (Space Research Insitute) in Graz. Der gebürtige Kärntner befasst sich seit über 20 Jahren mit „Österreichs Weg in den Weltraum“ und hat in über 100 Fachpublikationen, wissenschafts- und technikhistorischen Beiträgen und Büchern die „Geheimnisse des Fliegens“ und die „Lebensmöglichkeiten im Weltraum“ behandelt. bruno.besser@oeaw.ac.at

 

 


Ingrid Brodnig (*1984) ist Journalistin und Buchautorin, Bruno-Kreisky-Sonderpreisträgerin und Digital Champion Österreichs in der EU. Bekannt wurde sie vor allem mit ihren Büchern „Lügen im Netz: Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren“ und „Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können“. Ihr Wissen gibt sie in TV-Auftritten, Print-Kolumnen, Workshops und Vorträgen weiter. brodnig.ingrid@gmail.com

 

 

Jutta Clarke (*1962) ist Logotherapeutin am Institut für Logotherapie und Existenzanalyse und lehrt an der Viktor Frankl Hochschule / Pädagogische Hochschule Kärnten in Klagenfurt. Sie studierte Klassische Archäologie, Romanistik und Rechtswissenschaften an den Universitäten Salzburg und Princeton (USA) und arbeitet seit 2014 u.a. für das Viktor Frankl Institut Wien im Bereich Veranstaltungsorganisation, Publikationen und Übersetzungen, sowie für internationale Filmproduktionen. Sie ist vierfache Mutter, lebte 27 Jahre im Ausland (USA, UK und Niederlande) und ist in zahlreichen sozialen Initiativen aktiv. jutta.clarke@ph-kaernten.ac.at

 

Kerstin Dohnal (*1977) ist Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur destination:development, die sich der gesunden und nachhaltigen Entwicklung von Reisedestinationen widmet. Die ausgebildete Kommunikationsberaterin, Übersetzerin und Touristikerin aus Leidenschaft hat so unter anderem die „Schokoladenstraße“ (Bolivien und Ecuador) entwickelt, organisiert Workshops für verantwortungsbewussten Tourismus und Learning Journeys in touristische Entwicklungsregionen. office@destination-development.org

 

 

Bildergebnis für gebhardt birgitBirgit Gebhardt (*1969) zählt zu den erfahrensten Referentinnen und Buchautorinnen der Trend- und Zukunftsforschung. Bis 2012 war sie Geschäftsführerin des Hamburger Trendbüros. Seither erforscht sie neue Modelle des vernetzten Wirtschaftens und Arbeitens und berät viele Kunden auf dem Weg in die „New Work Order“. Sie war für die Bertelsmann-Stiftung tätig und arbeitete am Hamburger Chancenpapier „Content & Technology“ zum Nationalen IT- Gipfel 2014 mit. Außerdem engagiert sie sich im Münchner Kreis in der BMWi-Arbeitsgruppe „Future of Work“, ist Jurymitglied im XING Ideenlabor sowie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der „Stiftung Zukunft“ in Vaduz. info@birgit-gebhardt.com

 


Christoph Good (*1980) ist Corporate Human Rights Anwalt in Zürich, ehemals Geschäftsführer des Menschenrechtszentrums der Universität Zürich, Lehrbeauftragter für Völkerrecht und Internationalen Menschenrechtsschutz sowie direkte Demokratie und Sekretär des Stiftungsrats der Robert F. Kennedy Human Rights Foundation in der Schweiz. CG@goodpartner.ch

 

 


Sylvia Gstättner (*1966) ist Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Wirtschaftsmediation und seit 2010 Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten. Die gebürtige Münchnerin begann ihre unternehmerische Karriere nach einer Lehre als Arzthelferin und Tätigkeiten in der Unfallchirurgie. Sie ist seit 2008 Landesvorsitzende der „Frau in der Wirtschaft“, EPU-Beauftragte, Landesgruppenobmann-Stellvertreterin des Kärntner Wirtschaftsbundes und Obmann-Stv. der Kärntner Gebietskrankenkasse. sylvia.gstaettner@wkk.or.at

 


Manfred Kohl (*1948) gilt als Pionier der österreichischen Tourismusberatung und als Spezialist, wenn es um Betriebsübergaben geht. Er beschäftigt sich seit über 35 Jahren mit den Chancen und Risiken der Tourismus- und Freizeitwirtschaft und hat das international tätige Consultingunternehmen Kohl & Partner aufgebaut. Sein Credo lautet Qualität (immer und überall), Innovation (kontinuierlich) und Partnerschaft (nach innen und außen). Manfred.Kohl@kohl.at

 


Harald Kollegger (*1955) ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, arbeitete als Universitätsprofessor und Leiter des Forschungslabors an der MedUniWien über Autoimmunprozesse und die Chemoarchitektur des Gehirns und schreibt Essays, Romane und Gedichte. Seit 2015 ist er Vizepräsident des Österreichischen PEN-Club, in seinen Romanen und Essays beschäftigt er sich mit Strategien des Standhaltens in widrigen Zeiten und dem zen-buddhistischen Konzept der inspirierten Unterlassung. Wie Fehlentwicklungen im hochgerüsteten World Wide Web das Denken verschmutzen und Demokratie mit Klamauk überfrachten, ist sein Thema. Zwischen Schrei und Befehl, zwischen Ausbeutung und Überproduktion Spielräume des Handelns auszuloten, dazu sind wir aufgerufen, wenn wir nicht als gefallene Engel in die Geschichte eingehen, an der Geschichte rein ökonomischer Effizienzpostulate zugrunde gehen wollen. 2017 erscheint sein Roman über einen Arzt, der aufhört, wissen zu wollen, Pelmos Schatten. harald.kollegger@gmail.com

 


Werner Koroschitz (*1961) lebt und arbeitet als freiberuflicher Historiker in Villach. Er ist wissenschaftlicher Leiter des Vereins Industriekultur und Alltagsgeschichte und hat zahlreiche Publikationen und Ausstellungen zu kultur- und zeitgeschichtlichen Themen realisiert. 2018 kuratiert er die zeitgeschichtliche Sonderausstellung „Zimmer frei!“ über die Entwicklung des Tourismus in Kärnten im Museum der Stadt Villach. koroschitz@aon.at

 

 


Kurt Robert Luger (*1952) ist wissenschaftlicher Leiter des interfakultären Universitätslehrganges „Intercultural Competence“ und Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für „Kulturelles Erbe und Tourismus“ an der Universität Salzburg. Der ausgebildete Kommunikationswissenschafter ist in zahlreichen internationalen Gremen und Forschungsgruppen aktiv und absolvierte Gastprofessuren in den USA, Nepal, Südafrika und in der Schweiz, gefragter Vortragender und Buchautor. Zuletzt gab er den vielbeachteten Wälzer „Alpenreisen“ heraus. kurt.luger@sbg.ac.at

 


Mag. Alexandra Lugger (*1978) ist Projektleiterin im Integrationsbereich beim bfi-Kärnten. Sie präsentiert mit dem Projekt SprachPflege eine Maßnahme für asylberechtigte Personen, die durch Sprachkurse mit sozialen, kulturellen, gesellschafts- und arbeitsmarktpolitischen, gesundheitsrelevanten sowie persönlichkeitsbildenden Schwerpunkten auf die Ausbildung im medizinischen bzw. Pflege- oder Betreuungsbereich vorbereitet werden sollen. alexandra.lugger@bfi-kaernten.at

 


Ali Mahlodji (*1981) ist international nachgefragter Start-up-Unternehmer, EU-Jugendbotschafter, Erasmus-Preisträger, Keynote-Speaker und Autor. Er wurde in Teheran (Iran) geboren und kam mit seiner Familie als Flüchtling nach Österreich. Bekannt wurde er mit der Video-Plattform „whatchado“, auf der bekannte Persönlichkeiten ebenso wie erfolgreiche Firmenvertreter und Berater Berufseinsteiger/innen Orientierung geben. ali@watchado.com

 

 

portrait-pravu
Pravu Mazumdar (*1952) ist deutsch-indischer Philosoph, Übersetzer und Dozent in München. Er befasst sich mit Theorien der Moderne, Ereignisphilosophien und Kunstinterpretationen. Von ihm stammen zahlreiche Aufsätze zu Foucault, mehrere Bände von „Philosophie Jetzt“ und Bücher wie „Das Niemandsland der Kulturen“, „Die Macht des Glücks“ oder „Gold und Geist“. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde er durch seine Beiträge zur Migrationsdebatte und den Krieg der Kulturen. Er analysiert die „kollidierenden Paradiesvorstellungen von Gesellschaften, für die paradigmatisch Migration und Tourismus als die beiden großen entgegen gesetzten Bewegungen in Richtung jeweils anders imaginierter Glücksräume stehen“. pravu@pravumazumdar.com

 


Wolfgang Müller-Funk (*1952) ist Essayist, Literatur- und Kulturwissenschafter. Er lehrt an den Universitäten Wien und Klagenfurt sowie an anderen Hochschulen. Zuletzt erschienen sind die Essaysammlungen „Komplex Österreich“, „Jenseits von Resignation und Nostalgie“ und „Theorien des Fremden“. wolfgang.mueller-funk@univie.ac.at

 

 


Dorothea Nürnberg (*1964) studierte deutsche und französische Philologie in Graz und an der Sorbonne Paris. Ihr literarisches Werk befasst sich mit dem Dialog der Kulturen und mit ökologischen Fragen, dem Schutz Amazoniens und den Rechten indigener Bevölkerungen. In ihrem Roman „Sterntänzer“ schrieb sie über muslimische Lebenswelten in Wien, bekannt wurde sie mit ihrem Roman „Auf dem Weg nach Eden“. Ihr Werk ist in 10 Sprachen übersetzt. Zuletzt vertrat sie Österreich beim Festival Internacional de Poesía in Buenos Aires (2017) und auf der World Book Fair New Delhi (2018). dorothea.nuernberg@aon.at

 


Alexander Peer (*1971) ist Schriftsteller und Journalist. Nach seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Publizistik veröffentlichte er in Literaturzeitschriften, Tageszeitungen und Magazinen Reportagen, Rezensionen und Essays. Er erhielt mehrere Auslandsstipendien, war Stadtschreiber in Schwaz und ÖZV-Preisträger. Zuletzt veröffentlichte er literarische Sachbücher (Leo Perutz), Romane (Bis dass der Tod uns meidet) und den Gedichtband „Der Klang der stummen Verhältnisse“. peer@peerfact.at

 


Bernhard Perchinig (*1958) ist Politikwissenschafter mit den Forschungsschwerpunkten Europäische Einwanderungs- und Integrationspolitik, Städtische Integrationspolitik, Antidiskriminierungspolitik und Minderheitenrechte. Aktuell ist er beim International Centre for Migration Policy Development (ICMPD) tätig und in Projekten in der Türkei und Südostasien involviert. Er ist Berater für die Österreichische UNESCO-Kommission, den Europarat und die Europäische Kommission. bernhard.perchinig@chello.at

 


Margarethe Prinz-Büchl (*1955) ist klinische Psychologin, systemische Organisationsberaterin und Psychotherapeutin. Sie hat sich auf Persönlichkeitstraining, Personalentwicklung und Coaching spezialisiert und berät in ihrer Praxis in Wien und Kärnten Einzelpersonen und Paare in schwierigen beruflichen und privaten Lebenssituationen. Die Fresacherin bietet darüber hinaus Organisationsberatung für KMU sowie eigene Seminare für Führungskräfte zu den Themen Kommunikation, Konfliktmanagement und Teamentwicklung an. http://www.selbstkompetenz.at

 


Claus Raidl (*1942) zählt zu Österreichs profiliertesten Wirtschaftskapitänen, er bekleidete viele Jahre lang Führungspositionen in der ÖIAG, VOEST-Alpine und in den Austrian Industries. Von 1991 bis 2010 war er Chef der Böhler-Uddeholm AG, seit 2008 ist er Präsident des Generalrates der Oesterreichischen Nationalbank. Raidl ist Aufsichtsrat und Berater in zahlreichen Gremien, er veröffentlicht regelmäßig Beiträge zur Industriepolitik und zum Wirtschaftsstandort Österreich. ClausJ.Raidl@oenb.at

 


Jochen Ressel (*1972) ist Unternehmer, Journalist und Event-Veranstalter. Er leitet den „Senat der Wirtschaft“, eine überparteiliche, wirtschaftspolitische Organisation, die sich um eine gemeinwohlorierte und Ökosoziale Marktwirtschaft bemüht und gibt das Wirtschaftsmagazin SENATE heraus. Regelmäßig konzeptioniert und organisiert er Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themenbereichen mit führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur und moderiert Businesstalks, Wirtschaftskongresse und Award-Verleihungen. www.senat-oesterreich.com

 

reitan
Claus Reitan (*1954) ist Journalist, Autor und Referent mit den Schwerpunkten Politik, Gesellschaft, Migration und Integration sowie Nachhaltigkeit. Reitan war Chefredakteur der Wochenzeitung DIE FURCHE und der Tiroler Tageszeitung, Europa-Redakteur bei NEWS, Gründungs-Chefredakteur bei Österreich. Für den Verein der Chefredakteure war Reitan Mitgründer des neuen Österr. Presserates; er ist Mitherausgeber des Handbuches „Praktischer Journalismus“; tätig in der Aus- und Fortbildung für Journalismus, initiierte mit Integrationsfonds und Kuratorium für Journalistenausbildung die Seminarreihe „Flucht, Migration und Integration“. Zahlreiche Publikationen, ua. „Gesellschaft im Wandel“ (2014), „Die neuen Völkerwanderungen – Ursachen der Migration“ (2016). claus.reitan@aon.at


Sabine Riedel (*1956) ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Magdeburg und Forscherin in der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin mit Schwerpunkt auf regionale und zwischenstaatliche Konflikte in Europa, Menschenrechte und dem Verhältnis von Religion und Politik in Nahost und Nordafrika. Sie befasst sich mit Demokratien im gesellschaftlichen Wandel und dem interkulturellen Dialog. Riedel promovierte in den Fächern Slavistik und Islamwissenschaften an der Universität Bonn und hatte Professuren in München und Nancy. Sabine.Riedel@swp-berlin.org

 

Bildergebnis für gerhard schweizer
Gerhard Schweizer (*1940) ist Kulturwissenschafter, Islam-Experte und Autor zahlreicher Bücher über das Verhältnis von Orient und Okzident. Reisen führten ihn seit 1960 in den islamischen, indischen und chinesischen Kulturraum. Grundthema seiner Bücher ist der Konflikt zwischen Abendland und außereuropäischen Kulturen, breiten Raum nimmt das Thema Islam ein. Er zeigt, weshalb die islamische und die abendländische Welt kulturell eng miteinander verflochten sind und warum der Fundamentalismus letztlich eher an seinen inneren Widersprüchen als am Widerstand seiner Gegner scheitern wird. gerhard.schweizer1@chello.at

 

Mitra Shahmoradi (*1955) studierte Malerei in Teheran und Wien und lebt seither als freischaffende Malerin, Kunstpädagogin und Autorin in Österreich. Sie organisierte zahlreiche Ausstellungen und künstlerische Veranstaltungen zu interkulturellen und genderspezifischen Themen im In- und Ausland und wurde für ihr Engagement mit einer Professur ausgezeichnet. In Fresach spricht sie über die „Darstellung der Liebe in der bildenden Kunst des Orients“. atelier@mitra-strohmaier.com

 

portrait-swoboda
Hannes Swoboda (*1946) ist Präsident des Kuratoriums der Europäischen Toleranzgespräche. Er war von 1996 bis 2014 Listenführer der österreichischen Sozialdemokraten im Europaparlament, ab 2012 Präsident der europäischen S&D Gruppe. Er war in zahlreichen Ausschüssen und Delegationen tätig und hat als Berichterstatter mit Regionalfokus auf Südosteuropa, Zentralasien und Russland beträchtliche Beiträge im Kampf gegen politischen Extremismus und die Förderung der Minderheiten geleistet. Sein Wirtschafts- und Jura-Studium und seine vielfältigen Erfahrungen als Mitglied der Wiener Arbeiterkammer, des Wiener Landtags und als Stadtrat haben dazu beigetragen, dass er ein fundiertes Verständnis für soziale und politische Anliegen hat. hswoboda@spoe.at

 

Bildergebnis für "ingrid thurner"
Ingrid Thurner (*19xxx) ist Kultur- und Sozialanthropologin mit den Forschungsschwerpunkten Fremdwahrnehmungen, Mobilitäten und Medien. Nach dem Ethnologie-Studium kuratierte sie zahlreiche Ausstellungen für verschiedene Museen mit Schwerpunkt auf Afrika und Nahost und arbeitete als Kulturvermittlerin für verschiedene Reiseveranstalter im Produktmanagement. Ihre Erfahrungen und Wahrnehmungen publizierte sie in Feuilletons und Essays. ingrid.thurner@univie.ac.at

Philipp Wehrli (*1975) ist Physiker, Pädagoge und Vorstandsmitglied der „Skeptiker Schweiz“. Mit seinem Buch „Das Universum, das Ich und der liebe Gott“ wurde er einem größeren Publikum bekannt. Anhand ausgeklügelter Zauberkunst demonstriert er, wie das Universum aus dem Nichts entstanden sein könnte. philipp.wehrli@bluewin.ch

 

 

Alexander Hanisch-Wolfram (*1977) ist seit 2012 Kurator des Evangelischen Museums in Fresach, seit 2014 Lehrer für Evangelische Religion. Zuvor war er wissenschaftlicher Kurator der Kärntner Landesausstellung 2011 in Fresach. Er publizierte zahlreiche Beiträge zur Geschichte des Protestantismus in Kärnten und erhielt den Förderungspreis des Landes Kärnten für Geistes- und Sozialwissenschaften. Sein Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Französisch und Geschichte absolvierte er in Wien, Venedig und Luxemburg. A.Hanisch-Wolfram@gmx.at

 

yildizŞerafettin Yıldız (*1953) ist Schriftsteller und Übersetzer türkischer Abstammung und lebt seit 1978 in Wien, wo er u.a. als Schulberater für Zuwanderer tätig ist. Er hat ein abgeschlossenes Studium der Volkswirtschaft, ist Mitglied des Österreichischen PEN Club, Vortragender, Gastreferent und Juror bei Literaturwettbewerben. Die Liste seiner Publikationen ist lang, mit Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien im In- und Ausland u.a. in Italien, Holland, Slowakei, Deutschland, Rumänien, Mexiko, Rumänien, Türkei. Für Yıldız sind die Grenzen Europas nicht mehr geografisch festzumachen. syildiz@gmx.at

 

Michael Zinganel (*1960) arbeitet in Ausstellungen und Publikationen über Alltagsarchitektur, (Un-)Sicherheit, Migration, sowie Tourismus als Motor transnationaler Mobilität. Er unterrichtete an zahlreichen Universitäten und Hochschulen, unter anderem in Wien, Graz, Linz, Luzern und Zürich. 2017/18 ist er Gastprofessor am Institut für Kulturanalyse an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, wo er zur „Kulturgeschichte des Hotels im Alpen-Adria-Raum“ lehrt und forscht. zinganel@mur.at

Print Friendly, PDF & Email