Einladung zur ETG-Präsentation in Wien

„Braucht Freiheit Demokratie?“ Das ist der Titel einer Vorschau auf die Europäischen Toleranzgespräche 2017, die der Club Carinthia gemeinsam mit dem PEN-Club Austria, dem Travel Industry Club und der internationalen Steuerberatung TPA am 18. Jänner 2017 in der BKS Bank in Wien organisiert. Das Einleitungsstatement liefert Pressekolumnistin Anneliese Rohrer, die schon mit ihrem Buch „Ende des Gehorsams“ provokante Aussagen zum Thema geliefert hat.

Fresach-Präsident Hannes Swoboda liefert einen Überblick über die bisherigen Aktivitäten des Denk.Raum.Fresach und einen Ausblick auf die Highlights des kommenden Jahres. PEN-Präsident Helmuth A. Niederle erläutert die Aktivitäten des ältesten österreichischen Schriftstellerverbandes im 70. Jahr seiner Wiederbelebung. Die Gesprächsrunde komplettieren der Politologe Vedran Dzihic (Die illiberale Demokratie) und der Schriftsteller Serafettin Yildiz (Die Türkei unter Erdogan).

Wann: 18. Jänner 2017
Wo: Bank für Kärnten und Steiermark (BKS)
Renngasse 6-8, 1010 Wien

Pressegespräch: 17.30 Uhr
Podiumsgespräch: 18.30 Uhr

Die FRESACH-Programmpräsentation im Club Carinthia wird den vielfältigen Bedrohungen unserer demokratisch geprägten Gesellschaft und der zunehmenden Infragestellung jahrzehntelang gültiger Werte gewidmet sein. Der Politologe Vedran Dzihic und der Autor Serafettin Yildiz beleuchten in diesem Zusammenhang die zunehmende Verschärfung des politischen Klimas in Europa, Russland und der Türkei. Der neue Ost-West-Konflikt ist auch ein Thema in Fresach.

„Die Zukunft der Freiheit – Europas Zivilgesellschaft und die Folgen der Globalisierung“ stehen im Mittelpunkt der Europäischen Toleranzgespräche vom 30. Mai bis 3. Juni 2017 im Kärntner Bergdorf Fresach. Aus diesem Anlass diskutieren bekannte Autoren, Wissenschafter und Ökonomen über die aktuellen politischen Entwicklungen und ihre Risiken für den Einzelnen. Die ersten zwei Tage der Toleranzgespräche werden in der Stadt Villach ausgerichtet. (ws)

Zeichnung © Erika Seywald

Print Friendly